Drucken

News

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Newsseite! Hier finden Sie regelmäßig Informationen über in Kürze erscheinende Neuheiten, Tourdaten unserer Autoren und Künstler und andere News.
________________________________________________________________________________________________________________


Bernard_Hebb-81-G_xx_Trauer_3Autor Bernard Hebb verstorben

Wir trauern um Bernard Hebb (22.2.1941-2.9.2020). Bernard war ein begeisterter Gitarrist, Gitarrenpädagoge, Veranstalter und Autor. Und er war ein Freund! Offen, direkt, ehrlich, aufgeschlossen, fürsorglich und immer mit einer eigenen Meinung und Überzeugung. Er wirkte u.a. als Professor für Gitarre an der Hochschule der Künste in Bremen, war Mitbegründer und fast 40 Jahre einer der künstlerischen Leiter der Zevener Gitarrentage, Juror bei diversen Internationalen Gitarrenfestivals und bis zuletzt mit Herz und Seele engagiert für die Gitarrenmusik. Wir werden ihn sehr vermissen!

Seine Autobiographie in englischer Sprache und mehrere Notenausgaben sind bei Acoustic Music Books erschienen.

Zwei Veröffentlichungen werden zeitnah posthum veröffentlicht:
- American Folksongs. Einstieg in das zweistimmige Spiel. AMB 3188
- Guitar Duets: Band 5: Miguel Llobet: Canciones Populares. AMB 5036

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
31 - 31 von 31 Ergebnissen

Neu Karanjuolff, Boyan/Sell, Stefan: Cool Stuff. The Startup. Rockige, poppige u. klass. Stücke f. Git.

Artikel-Nr.: AMB 3164

Rockige, poppige und klassische Stücke für Gitarre.
Cool Stuff ist eine neue Reihe mit »coolen« Kompositionen und Gitarrenarrangements, 
die perfekt auf die Bedürfnisse von Jugendlichen und Erwachsenen zugeschnitten sind. Sie sind schnell zu erlernen, machen Spaß und dazu auch noch etwas her.
The Startup ist der ideale Einstieg in die Reihe. Von Schubert und Paganini geht die musikalische Entdeckungsreise über Blues, Rock und Folk bis nach Bulgarien, Japan und Spanien. Spiel über das ganze Griffbrett und coole Effekte wie Pizzicato, Flageolett et. machen das Spiel lebendig und originell.
Noten und Tabulaturen, 40 Seiten

14,90 *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
31 - 31 von 31 Ergebnissen

Newsarchiv

Corona-Virus - Viele Musiker wirtschaftlich existenziell bedroht!
Meldungen über den Corona-Virus und adäquates Verhalten allüberall. - Selbstverständlich muss die Verbreitung des Virus nach Möglichkeit gestoppt oder zumindest verzögert werden!
Obwohl das gesellschaftliche Zusammenleben erst nach und nach eingeschränkt und eingestellt wird, sind Musiker schon jetzt wirtschaftlich immens betroffen. Monatelang geplante Konzerte, Tourneen, Workshops, Gitarrenfestivals wurden kurzfristig abgesagt. Gagen - oft in Abhängigkeit von der Besucherzahl vereinbart - fallen aus, aber auch GEMA-Einnahmen oder Erlöse aus CD-Verkäufen. Werbe-, Reise- und Hotelkosten fallen trotzdem an oder können nur teilweise storniert werden. Ohne Einnahmen sind die Mieten, allgemeine Lebenshaltungskosten, geschweige denn neue CD-Aufnahmen oder die Anschaffung von Instrumenten und Equipment nicht zu schultern.
Lebens- und Berufskonzepte stehen auf dem Spiel. Doch nicht nur Musiker, die ganze Musikszene ist betroffen: Konzertveranstalter, Clubs, DJs, Tontechniker, Tonstudios, Labels, Verlage.

Mein Aufruf: Macht auf das Problem aufmerksam. Unterstützt die Musiker. Unterzeichnet entsprechende Petitionen. Macht euren Einfluss geltend, bei Politikern und anderen Entscheidungsträgern. Schreibt Musiker an. Organisiert Konzerte oder macht Hauskonzerte. - Danke!
Gerd Kratzat
________________________________________________________________________________________________________________

Leipziger Buchmesse ist ausgefallen - Was nun?
Nur zu gerne hätten wir Sie und euch wieder in Leipzig an unserem Stand begrüßt und begeistert von unseren Neuheiten berichtet:

Karl Knopf hätte auf dem Musiklehrertag „Spielend Ukulele lernen“ für Jugendliche und Erwachsene vorgestellt.

Stefan Sell hätte fasziniert staunende Zuhörer hinterlassen, indem er Stücke seiner brandneuen CD „BestSELLers“ refreshed for Guitar zum Besten gegeben hätte.

Gerhard Koch-Darkow hätte demonstriert, wie man Jugendliche zeitgemäß an das Gitarrenspiel heranführt mit „House of Guitar“.  - Hier haben Sie die Chance, trotzdem einen Blick in diese  und andere Ausgaben zu werfen: